Verfasst von: Heimatverein Nischwitz | 22. Januar 2011

Kein Schnee…

… und dennoch lockten günstige Wetterbedingungen ins Freie.

Weihnachtsbaumverbrennung am Rodelberg

Mit einsetzenden Sonnenuntergang regte sich langsam etwas am Rodelberg.
Zwei große Weihnachtsbaumhaufen lagen schon vor Ort. Im gesamten Dorf eingesammelt von fleißigen Helfern, wurden diese nun zum Verbrennen gestapelt. Nebenan  enstand die Meile für das leibliche Wohl. Neben Deftigen vom Grill gabs auch Süßes wie Zuckerwatte etc.

Mit Eintritt der Dunkelheit füllte sich das Terrain rund ums Feuer. Ca. 60 Nischwitzer und Gäste versammelten sich um den wärmenden Haufen. Und mit Begeisterung unterstützten die kleinen Gäste die zwei “ Feuerwächter“. Da sich kaum ein Lüftchen regte,stieg die Feuersäule mit jeden Baum fast waagerecht auf, so dass die Anlieger in diesem Jahr weitesgehend von Rauch und Asche verschont blieben. Gegen 20 Uhr brannte auch das letzte Bäumchen lichterloh.
Da es ja nun heute keinen Schnee gab, kann er wohl jetzt auch fernbleiben.

    


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: