Verfasst von: Heimatverein Nischwitz | 4. Juni 2013

Chronologie Hochwasser 2013

Nach dem Hochwasser im August vor 11 Jahren scheint sich in diesem Jahr ein neues Rekordhochwasser anzubahnen. Der Dauerregen der letzten Tage hat die Flüsse und Bäche im Süden und Osten Deutschlands stark ansteigen lassen. Sachsen,Sachsen-Anhalt und Thüringen

Und wieder einmal trifft es das Muldental:

in der Nacht vom 2.6/3.6.2013

– Grimma wird zwangsevakuiert. Die Altstadt rund um den Ratskeller steht bis zu 1,70 m unter Wasser.

grimma innenstadt grimma innenstadt 3 grimma innenstadt 2

Quelle: Neues Grimmaisches Wochenblatt

– In Canitz kämpfen viele Helfer, um das Wasserwerk mit Sandsäcken abzusichern.

canitz

Quelle: „Eilenburg.Wurzen.Grimma“ via facebook

– In Dehnitz ist das Unterdorf überschwemmt, der Ort seit 2.30 Uhr ohne Strom, auch am Fährhaus ist  Land unter

10159_272323629580435_335165522_n

– in Kollau ist das Wasser nicht mehr zu halten

3.6.2013

463603_155538827962054_1867928169_o

Quelle: MN via facebook

11.30 Uhr: – der Damm in Schmölen läuft über, Bennewitz und Ortsteile werden evakuiert, Damm bei Grubnitz gebrochen

12.30  Uhr:-  Dammüberlauf in Püchau, Bennewitz abgeschnitten, B 107 gesperrt, Eilenburg Ost ist überschwemmt

Es hat aufgehört zu regnen!

– In Nischwitz steht das Wasser bis ca 1 m unterhalb der Kanaldammspitze.

kanaldamm nischwitz IMG_7021 IMG_7023

12.58 Uhr:-  in Grimma wird weiteres Wasser aus den Höhenlagen erwartet,der Scheitel soll ca 8 h später auch Eilenburg erreichen,  die Lage ist weiterhin sehr kritisch, man rechnet mit Pegelständen  bis 8,70 m

13.00 Uhr–  in Canitz und Wasewitz  werden die Dämme mit Sandsäcken gesichert

20130603_133247 20130603_134556 20130603_134353 20130603_134334 20130603_152217 20130603_152221

13.21 Uhr: –  in Wurzen läuft das Wehr über, unklar ist immer noch, ob die Muldenbrücke gesperrt wird

muldenbrücke wurzen

Quelle:  facebook

13.30 Uhr – aktuelle Pegelstände , gemessen in Golzern:

pegelstände

quelle: www.umwelt.sachsen.de

13.48 Uhr: – Die Unwetterwarnungen vor Starkregen in Sachsen sind aufgehoben.

15.30 Uhr :-  Pegelstand in Golzern 771, Tendenz fallend

Grimma Luftaufnahme vom 3.6.2013

grimma luftbild

Quelle: SZ Online via facebook

16.30 Uhr – Pegel-Update:

– Golzern 764 cm, Colditz 646 cm , Leisnig 727 cm,  alle weiteren Pegel stabil, bzw. fallend!
– Die  Lage ist  insgesamt gespannt, aber ruhig , es erfolgen überall  intensive Deich-Sicherungen.
Die Eisenbahnbrücken in Bennewitz  werden mit Radladern bis zur Oberkante verfüllt.

bennewitz

– Nach Auskunft der Landestalsperrenverwaltung laufen derzeit in Sachsen 13 Talsperren über.  Für das Einzugsgebiet der Mulde sind die Talsperre Sosa und die Talsperre Eibenstock  relevant.

– Auch in Nischwitz wird mit Sandsäcken gesichert:

dorfplatz nischwitz

18.30 Uhr – Bundeswehr sichert in Canitz

19.00 Uhr –  Der Pegelstand in Golzern sinkt langsam weiter ( 755), das Wasser in Grimma geht zurück. Dennoch keine Entwarnung
Im Erzgebirge regnet es immer noch stark, dort steigen die Pegel weiter an, eine neue Welle droht. Ihr Scheitel wird für den 4.6.2013 früh erwartet.

Nacht 3.6./4.6.2013

– Der Pegel der Mulde fällt weiter ( um 67 cm bis 9.00 Uhr)

4.6.2013

– Die Lage enspannt sich. Die Pegel sinken weiter.

– In Grimma dürfen die ersten Anwohner mit Polizeibegleitung ihre Wohnungen besichtigen. Für eine vollständige Rückkehr ist es noch zu früh. Erst müssen bestehende Versorgungsleitungen ( Strom/Gas) überprüft werden. Ab 14 Uhr soll den Innenstadtbewohnern der Zugang zu Ihren Wohnungen und Geschäften unter Auflagen gewährt werden.

Das Fazit  drei ereignisreicher und folgeschwerer Tage im Muldental:

Überflutungen in  der Grimmaer Innenstadt, Trebsen, Pausitz.  Nepperwitz und Dögnitz waren komplett unter Wasser. In Püchau das halbe Unterdorf überschwemmt und  in Bennewitz, Deuben und Grubnitz auch an einigen Stellen. Kollau komplett überspült. Eilenburg meldet weniger Wassereinbruch als 2002.

propellermann.de hat Luftbilder von den betroffenen Orten im Netz zur Verfügung gestellt.
     

weitere  Bilder  auf facebook " Leipziger Luftbilder" oder www.propellermann.de

Das Wasser geht zurück,die Lage entspannt sich. Was bleibt, ist das Chaos.

Wir Nischwitzer sind davon verschont geblieben. Dennoch sind unsere Gedanken und Gefühle bei den Betroffenen. Bei den Menschen, die genau dieses schon einmal vor 11 Jahren durchgemacht haben.

Wir wünschen ihnen die Kraft und die Stärke und vor allem den Mut, das Geschehene hinter sich zu lassen und den Wiederaufbau zu wagen.


Responses

  1. Vielen Dank für diese sehr gute und komplette Zusammenfassung!
    Wir hoffen sehr das keine wieteren Überflutungen geschehen und das Mensch und Tier verschohnt bleiben. Wir gehen morgen Spenden abgeben und wir hoffen das recht viele unbetroffene Leute das auch tun!
    Es ist schlimm, sehr schllimm….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: